Yoga Allgemein

Das Wort „Yoga“ stammt aus dem Sanskrit und bedeutet „Verbindung, Vereinigung“.

Yogaübungen wirken ganzheitlich und bringen Körper, Geist, Bewusstsein und Seele ins Gleichgewicht. Auf diese Weise hilft Yoga bei der Bewältigung der alltäglichen Anforderungen, Problemen und Sorgen. Durch Yoga entwickeln wir ein höheres Verständnis unseres Selbst, den Sinn unseres Lebens und unsere Beziehung zur Spiritualität.

 

Die indische Geschichte wurde über Jahrtausende von ihrer geistigen Ausrichtung geprägt. Rishis (Weise und Heilige) erforschten in ihrer Meditation die Natur und den Kosmos. Sie ergründeten die Gesetze der materiellen und geistigen Ebenen und gewannen Einblick in die Zusammenhänge im Universum. Sie erforschten die kosmischen Gesetze, die Naturgesetze und Elemente, das Leben auf der Erde und die im Universum wirkenden Kräfte und Energien – sowohl in der äußeren Welt als auch in den geistigen Ebenen. Die Einheit von Materie und Energie, die Entstehung des Universums und das Wirken der Elementarkräfte werden bereits in den Veden beschrieben und erklärt. Zahlreiche dieser Erkenntnisse wurden in der modernen Wissenschaft wiederentdeckt und bestätigt.  Die Beobachtung der Materie diente vor allem dazu, den Geist des Menschen besser zu verstehen. Aus diesen Bemühungen sind auch hier einige große Denker hervorgegangen, die wertvolle Wissenschaften erschaffen haben.

 

Es hat alle Zeiten überdauert. Das System YOGA gibt uns wertvolle, praktische Anleitungen für Körper und Atem, Konzentration, Entspannung und Meditation.

 

 

Yogaasana, Körperhaltung
Hüftöffnung mit Garudasana Armhaltung

"Achtsam zu sein, bedeutet, wach zu sein. Es bedeutet, zu wissen, was wir tun."

(Jon Kabat-Zinn)

 

In den Yogastunden wirst du mit verschiedenen Atemtechniken, Meditationsübungen und vielen Körperhaltungen (Asanas) vertraut gemacht. Die Asanas dienen dazu, den Körper geschmeidiger und kräftiger zu machen und dazu, mit deinem eigenen Körper vertrauter zu werden. Atemübungen, Asanas (Körperhaltungen) beschreiben den aktiven Teil meiner Stunden. Den Abschluss bildet eine wohltuende Zeit der Entspannung welche von mir verbal angeleitet wird. Die angeleitete Fantasiereise, welche musikalisch durch das Anspielen verschiedener Klanginstrumente begleitet wird, unterstützt dich in deiner Entspannung.

 

Das Thema „Loslassen“ wird unsere Yogazeit begleiten, wobei wir in den Stunden stark daran arbeiten die Anspannung in der Muskulatur loszulassen und in weiterer Folge einige Themen des Alltages.

 

Die Intensität der Yogaeinheiten richtet sich nach den Anwesenden und kann ganz gemütlich oder auch mal intensiver sein.

 

Die Abendstunde am Montag ist jedoch durch die Uhrzeit bedingt eine sehr regenerative Einheit.

 

Meiner Erfahrung nach schleicht sich YOGA ganz einfach in den Alltag als Ergebnis dessen was auf der Matte geübt wird.

 

Die Yogastunden bieten auch Raum für herzliche Kommunikation und den Austausch untereinander.